Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Wie lange ist ein grippaler Infekt ansteckend?

In der kalten Jahreszeit leiden viele Menschen unter einem grippalen Infekt. Da es schon schlimm genug ist selbst zu leiden, stellt sich die Frage, wann man eigentlich ansteckend ist.

Heute einen Arzttermin von Medlanes erhalten

Sie können sich immer dann an Medlanes wenden, wenn Sie Schmerzen, Symptome oder Beschwerden haben, bei denen Sie ansonsten einen niedergelassenen Arzt konsultieren würden. Unser ärztlicher Notdienst hilft Ihnen bei akuten Beschwerden, steht Ihnen jedoch ebenfalls für regelmäßige Hausbesuche zur Verfügung. Bei Bedarf verschreibt Ihnen der Arzt natürlich auch Medikamente oder stellt Ihnen eine Krankschreibung aus.

Grippaler Infekt

Der grippale Infekt wird im Alltag auch gerne als Erkältung bezeichnet und sollte nicht mit einer echten Grippe verwechselt werden. Auslöser der Krankheit können verschiedene Erkältungsviren sein. Typische Symptome eines grippalen Infekts sind:

Bei einer echten Grippe sind die Meisten dieser Symptome noch verschärft und ein Arztbesuch dringend empfohlen.

Bei einem grippalen Infekt stehen Ihnen die Ärzte von Medlanes jederzeit zur Verfügung

Wann ist der grippale Infekt ansteckend?

Allgemein gilt, dass die Ansteckungsgefahr in den ersten Tagen am höchsten ist. Erstaunlicherweise können die Viren sogar bereits verbreitet werden, bevor die ursprünglich betroffene Person die ersten Anzeichen der Krankheit verspürt. Sobald eine Person die ersten Symptome des grippalen Infekts verspürt, bergen die folgende 2 bis 3 Tage das größte Ansteckungspotential. In dieser Zeit läuft häufig die Nase und der Husten ist am stärksten. Beides sind optimale Bedingungen für Viren, um sich zu verbreiten.
Insgesamt besteht die Ansteckungsgefahr für ungefähr eine Woche. Dieser Zeitrahmen kann jedoch von Person zu Person unterschiedlich ausfallen. Die stärke des Immunsystems spielt hierbei die entscheidende Rolle. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, wartet bis alle Beschwerden verflogen sind, bevor wieder mehr Kontakt zu den Mitmenschen aufgebaut wird.

Wie kann man eine Ansteckung vermeiden?

Die sicherste Methode, um eine Weitergabe der Krankheit zu vermeiden, ist solange Abstand von den Mitmenschen zu halten, bis die Krankheit abgeklungen ist. Sollte dies aber nicht zu 100% möglich sein, sollten die folgenden Tipps beachtet werden:

  • Schütteln Sie keine Hände
  • Husten und Niesen Sie in die Armbeuge, anstatt in die Hand
  • Waschen Sie sich regelmäßig gründlich die Hände mit Seife

Wie Ihnen Medlanes helfen kann?

Der Notdienst von Medlanes bietet sowohl Privatpatienten als auch Selbstzahlern die Möglichkeit, im Bedarfsfall auf die schnelle und unkomplizierte Hilfe eines Facharztes zurückzugreifen. Rund um die Uhr (je nach Auslastung der Ärzte) und an 7 Tagen pro Woche stehen Ihnen Medlanes’ Mediziner zur Verfügung, um ihre Patienten im Wege eines Hausbesuches zu betreuen.

Buchen Sie z.B. bei diesen Beschwerden einen Termin:

HNO-Beschwerden

Angina

Halsschmerzen einseitig

Geschwollene Lymphknoten

Allgemeine Beschwerden

Grippaler Infekt

Herpes bei Kleinkindern

Fieber

Augeninfektion

Bauchschmerzen nach dem Essen

Megenschmerzen

Atemwegsinfektionen und Krankheiten

Asthma

Bronchitis

Husten beim Baby

Dermatologische Beschwerden

Krätze

Hautausschlag

Pfeiffersches Drüsenfieber

IrinaBG/Shutterstock

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Notify of

Weitere Beiträge zum Thema

Halsschmerzen bei Grippe richtig behandeln

inkubationszeit schnupfen

Inkubationszeit Schnupfen: alles über Symptome, Dauer, Verlauf und Behandlung

Suppe

Gefahr von Leberschäden: Wie kommen Hepatitis E-Viren in den Salat?

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...