Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Grippaler Infekt bei Kindern: Wie lange dauert er?

Was ist ein grippaler Infekt (Erkältung)?

Kinder sind besonders anfällig gegenüber grippalen Infekten, weil das kindliche Immunsystem sich noch im Aufbau befindet. Zudem gibt es sehr viele verschiedene Viren, die diese Erkrankung verursachen können. Das heißt, es müssen erst einmal Abwehrstoffe gegen diese leicht übertragbaren und unterschiedlichen Erreger gebildet werden. Fachleute gehen deshalb davon aus, dass sechs bis zu zehn grippale Infekte im Jahr durchaus normal sind und keinen Anlass zur Besorgnis darstellen.  Der eigentliche Auslöser einer grippalen Infektion ist eine Vielzahl verschiedener Viren, die über Tröpfcheninfektion – also durch Husten, Niesen oder direkten Kontakt beispielsweise beim Spielen – sehr leicht übertragen werden.

Kleinkinder sind im Durchschnitt sechs- bis zehnmal im Jahr erkältet, Erwachsene trifft es immerhin noch zwei- bis dreimal pro Jahr. Erkältung oder grippaler Infekt steht zweifellos an erster Stelle unter den Kinderkrankheiten. Vor allem im jungen Alter von drei oder vier Jahren scheinen einige Kinder jeden Erkältungsschub mit nach Hause zu bringen.

Wie kann Ihnen Medlanes helfen?

Sie können sich immer dann an Medlanes wenden, wenn Sie Schmerzen, Symptome oder Beschwerden haben, bei denen Sie ansonsten einen niedergelassenen Arzt konsultieren würden. Unser ärztlicher Notdienst hilft Ihnen bei akuten Beschwerden, steht Ihnen jedoch ebenfalls für regelmäßige Hausbesuche zur Verfügung. Bei Bedarf verschreibt Ihnen der Arzt natürlich auch Medikamente oder stellt Ihnen eine Krankschreibung aus.

Gegen die auslösenden Viren gibt es kein Medikament

Ein Medikament gegen die auslösenden Viren gibt es nicht. Deshalb braucht ein grippaler Infekt – mit oder ohne Behandlung – meist sieben bis zehn Tage, bis er wieder vorübergeht. Dennoch können die Beschwerden durch entsprechende Maßnahmen gelindert werden. Meistens fühlen sich Kinder mit einer Erkältung  am besten im Bett aufgehoben. Jedoch möchten manche Kinder, trotz eines grippalen Infekts, lieber spielen.

Kleinkind mit Fieber im Bett.

Kleinkind mit Fieber im Bett.

Worauf  grundsätzlich geachtet werden sollte:

  • Ruhe und Schlaf fördern die Genesung Ihres Kindes. Wenn Ihr Kind nicht im Bett bleiben möchte, hilft ein ruhiger Tagesablauf.
  • Geben Sie Ihrem Kind grundsätzlich viel zu trinken, damit sich der Schleim besser löst. Wenn Ihr Kind fiebert, ist das Trinken besonders wichtig, um einer Austrocknung des Körpers vorzubeugen. Geeignet sind zum Beispiel lauwarmes Wasser oder Kräutertee.
  • Versuchen Sie, die Luftfeuchtigkeit in dem Raum Ihres Kindes zu erhöhen (zum Beispiel: feuchte Wäsche im Zimmer aufhängen oder feuchte Tücher auf die Heizung legen).

Zusätzlich gibt es in Drogerien und Apotheken zahlreiche frei verkäufliche Präparate gegen Erkältungssymptome. Kinderärzte und Kinderärztinnen empfehlen für den Fall einer medikamentösen Behandlung, auf Kombinationspräparate zu verzichten. Am Besten Sie lassen sich von Ihrem Kinderarzt bezüglich der richtigen Behandlung beraten. Es wird dazu geraten das jeweilige Hauptsymptom der Erkältung mit einem speziell dafür geeigneten Medikament zu behandeln, beispielsweise den Schnupfen oder den Husten.

Bitte bedenken Sie: Fieber ist ein wichtiger Abwehrmechanismus des Körpers und sollte deswegen nur in Ausnahmefällen gesenkt werden. Sind die Beschwerden unerträglich, helfen kalte Wadenwickel die Temperatur nach unten zu drücken.

Manchmal entwickelt sich aus einem harmlosen grippalen Infekt weitere Erkrankungen

Wenn sich die Viren ausdehnen oder Bakterien hinzukommen, können sich aus einem an sich harmlosen grippalen Infekt auch weitere, schwerwiegendere Erkrankungen entwickeln. Bei den nachfolgenden Erkrankungen, sollte immer ein Arzt aufgesucht werden:

  • Nasennenbenhöhlen Entzündung
  • Ohrenschmerzen/ Mittelohrentzündung
  • Bronchitis
  • Mandelentzündung

Auch bei einem scheinbar harmlosen grippalen Infekt sollten Sie bei folgenden Symptomen unbedingt einen Arzt kontaktieren:

  • Durchfall und Erbrechen
  • Atembeschwerden
  • hohes Fieber
  • Ohrenschmerzen
  • Hautausschlag
  • schlechter Allgemeinzustand des Kindes
  • Kind jünger als drei Monate und hustet oder fiebert
Mutter und kranke Tochter im Bett. Mutter ruft einen Arzt an.

Mutter und kranke Tochter im Bett. Mutter ruft einen Arzt an.

Wie kann Ihnen Medlanes weiterhelfen?

Wenn Sie einen Arzt benötigen, können Sie Medlanes über die Webseite, telefonisch oder per App kontaktieren. Nachdem unser Notdienst alle notwendigen Daten von Ihnen erhalten hat, vermitteln wir Ihre Information an den geeigneten Arzt weiter. Dabei befolgt Medlanes selbstverständlich alle für Deutschland und die EU geltenden Datenschutzgesetze. Sobald der Arzt Ihre Informationen erhalten hat, kontaktiert er Sie, klärt letzte Details und macht sich umgehend auf den Weg zu Ihnen. Ihr Aufenthaltsort spielt dabei keine Rolle: ob zu Hause, im Büro oder an einen anderen von Ihnen gewünschten Ort, der Arzt behandelt Sie wo und wann Sie möchten- und zwar ganztägig und gerne auch an Wochenenden.

Bilder:
Sharomka/Shutterstock.com
Ruslan Guzov/Shutterstock.com

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Notify of

Weitere Beiträge zum Thema

Halsschmerzen bei Grippe richtig behandeln

inkubationszeit schnupfen

Inkubationszeit Schnupfen: alles über Symptome, Dauer, Verlauf und Behandlung

Suppe

Gefahr von Leberschäden: Wie kommen Hepatitis E-Viren in den Salat?

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...