Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Wann wird Husten gefährlich?

Ist doch nur ein blöder Husten! Oder etwa nicht?

Husten, Heiserkeit und Schlaffheit stehen für die allseits bekannte Krankheit namens “Husten”. Fast jeder leidet Mindestens einmal im Jahr unter Husten und nur den wenigsten ist die wahre Gefahr dahinter bekannt.

Ursachen für einen Husten

Es ist nicht verwunderlich, dass vor allem in der kalten Jahreszeit viele Menschen unter Husten leiden. Denn die häufigste Ursache ist ganz klar die Erkältung. Der Husten ist durch Viren bedingt und tritt als typische Erkältungskrankheit häufig in Begleitung mit Schnupfen und Halsschmerzen auf. Ist der Husten oft anfangs noch trocken, so kann er nach ein paar Tagen von Schleim begleitet werden.
Doch nicht nur im Rahmen einer Erkältung kann Husten auftreten, sondern auch bei allen Erkrankungen, welche die Atemwege bzw. die Lunge betreffen. Mögliche Ursachen können somit unter anderem sein:

Bei Husten und Lungenentzündung stehen Ihnen die Ärzte von Medlanes jederzeit zur Verfügung.

Wann wird Husten gefährlich?

Während die meisten Menschen einen Husten missbilligend ertragen, machen sich nur die Wenigsten wirklich Sorgen über mögliche Gefahren. Während das in den meisten Fällen auch nicht nötig ist, sollte einem dennoch bewusst sein, ab wann ein Husten zur Gefahr werden kann. Aufgrund dieses fehlenden Bewusstseins warten nämlich viele Menschen zu lange, bevor sie einen Arzt konsultieren und riskieren damit eine Lungenentzündung. In Deutschland erkranken jährlich rund 750.000 Menschen an der gefährlichen Infektionskrankheit.
Die Ansteckung einer Lungenentzündung geschieht durch Tröpfcheninfektion. Das bedeutet Sprechen, Husten und Niesen können die Krankheit verbreiten. Besonders anfällig für eine Lungenentzündung sind Menschen mit einem geschwächten Immunsystem. Somit müssen Säuglinge, Kleinkinder und ältere Menschen besonders aufpassen. Symptome wie Fieber und Schüttelfrost, als Begleitung eines Hustens, sind alarmierende Anzeichen dafür, dass eine Lungenentzündung bevorstehen könnte.

Vermeidung einer Lungenentzündung

Wenn das Bewusstsein über die Gefahr des Hustens besteht, ist es natürlich auch von Belang zu wissen, wie man die Gefahr verringert. Um einer Lungenentzündung vorzubeugen, können folgende Maßnahmen getroffen werden:

  • Grippeimpfung: Eine Impfung gegen Pneumokokken, den Haupterregern einer Lungenentzündung, ist empfohlen. Es reicht aus, einmal im Kindesalter eine Grundimmunisierung zu erhalten und dann mit 60 Jahren eine Auffrischung zu vollziehen
  • Rauchen und Alkohol reduzieren: Wer mit dem Rauchen aufhört und den Alkoholkonsum auf ein unbedenkliches Maß runterschraubt, kann damit das Risiko für eine Lungenentzündung senken.
  • Gute Hygiene: Regelmäßiges Händewaschen minimiert die Ansteckungsgefahr

Wie kann Ihnen Medlanes helfen?

Der Notdienst von Medlanes bietet sowohl Privatpatienten als auch Selbstzahlern die Möglichkeit, im Bedarfsfall auf die schnelle und unkomplizierte Hilfe eines Facharztes zurückzugreifen. Rund um die Uhr (je nach Auslastung der Ärzte) und an 7 Tagen pro Woche stehen Ihnen Medlanes’ Mediziner zur Verfügung, um ihre Patienten im Wege eines Hausbesuches zu betreuen.
AfricaStudio/Shutterstock

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Notify of

Weitere Beiträge zum Thema

Die Diagnose COPD trifft die Patienten oft eher unvermittelt.

COPD: Chronisch obstruktive Lungenerkrankung

Husten, Atemnot und Erbrechen: Keuchhusten geht an die Substanz.

Keuchhusten – Husten bis zum Erbrechen

Wieso führt Rauchen zu Husten?

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...