Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Empfindliche Zähne: So lassen sie sich vermeiden

Viele Menschen leiden unter schmerzempfindlichen Zähnen. Dieser Zustand ist tatsächlich besorgniserregender als es zu Beginn scheint und wenn Sie nach dem Genuss einer Eiscreme Schmerzen empfinden, dann sollten Sie denen auf den Grund gehen. Es gibt viele Ursachen für schmerzempfindliche Zähne, weshalb es wichtig ist, sie zu kennen und entsprechend zu vermeiden. Je mehr Sie zum Thema Mund- und Zahngesundheit wissen, umso besser können Sie übrigens auch anderen gesundheitlichen Problemen in diesem Bereich vorbeugen. Wir nennen hier die häufigsten Gründe für empfindliche Zähne und erklären, wie sie sich vermeiden lassen.

Wir erklären, was schmerzempfindliche Zähne versursacht und was wirklich bei empfindlichen Zähnen hilft .

Wir erklären, was schmerzempfindliche Zähne versursacht und was wirklich bei empfindlichen Zähnen hilft.

Säurehaltige Lebensmittel

Säurehaltige Lebensmittel wie Zitronen, Kiwis und Tomaten können starke Schmerzen verursachen, wenn eben diese Säure aufgrund beschädigter Zahnschichten in direkten Kontakt mit den Nerven gelangen kann. Wenn Sie häufig Schmerzen empfinden, nachdem Sie derartige Lebensmittel konsumiert haben, dann sollten Sie deren Verzehr so weit wie möglich reduzieren.

Zu häufige Mundspülung

Eine Mundspülung gibt das angenehme Gefühl von frischem Atem und hinterlässt zudem einen erquickenden Geschmack. Viele Mundspülungen enthalten jedoch Alkohol und andere Substanzen, die Ihre Zähne sensibel werden lassen. Wer regelmäßig und richtig die Zähne putzt und Zahnseide einsetzt, kann auf Mundspülungen verzichten. Wer dennoch seinen Mund spülen möchte, sollte auf fluoridhaltige, neutrale Sorten ausweichen. Übrigens lässt sich auch aus Teebaumöl eine hervorragende Mundspülun

g zubereiten. Das ist nicht schwer und die Mundspülung ist gut wirksam!

Zähneknirschen

Wenn Sie morgens aufwachen und Ihnen Zähne und Kiefer schmerzen, dann kann das ein Hinweis darauf sein, dass Sie in der Nacht mit den Zähnen knirschen. Beim Zähneknirschen wird der Zahnschmelz beschädigt und das Dentin bleibt ungeschützt zurück. Das Dentin macht eine mitteltiefe Zahnschicht aus, noch tiefer liegen die Nerven. Wenn Sie mit dem Zähneknirschen aufhören wollen, sollten Sie sich einen Mundschutz zulegen. Sie können ihn kaufen, aber er lässt sich auch selbst anfertigen.

Zu kräftiges Zähneputzen

Schmerzempfindliche Zähne können auch auf ein zu forsches, kräftiges Zähneputzen zurückzuführen sein. Das kann daran liegen, dass Sie selbst zu viel Kraft aufwenden oder dass Sie eine Zahnbürste mit sehr harten Borsten einsetzen. Ein zu kräftiges Zähneputzen schadet den äußeren, schützenden Zahnschichten. Ohne diese Schutzschichten werden die Zähne schnell sensibel gegenüber kaltem, heißem oder klebrigem Essen.

Um empfindliche Zähne zu behandeln, sollte in erster Linie die auslösende Ursache gesucht und behandelt werden.

Um empfindliche Zähne zu behandeln, sollte in erster Linie die auslösende Ursache gesucht und behandelt werden.

Zahnfleischschwund

Paradontose und Zahnfleischschwund sind ebenfalls mögliche Ursachen für empfindliche Zähne. Durch die Wurzeln der Zähne verläuft der Wurzelkanal, in dem die Nerven bis ins Zentrum des Zahns vorreichen. Die Zahnwurzeln eines gesunden Menschen sind vom Zahnfleisch umgeben. Bei Paradontose und sich daraus ergebendem Zahnfleischschwund verlieren die Wurzeln diesen Schutz jedoch und liegen frei.

Ein angeknackstes Lächeln

Angeschlagene oder gebrochene Zähne müssen nicht immer auf den ersten Blick sichtbar sein. Manchmal machen Sie sich erst durch Schmerzen beim Verzehr kalter oder klebriger Lebensmittel bemerkbar. Denn bereits ein kleiner Riss reicht aus, um das Innere des Zahnes zu reizen, was dann beim Essen gespürt wird. Das liegt daran, dass die einzelnen Bruchstücke gegeneinander reiben. Dann werden die Zähne schmerzempfindlich. Auch Bakterien sind klein genug, um in diesen Riss einzudringen, können dort eine Entzündung und noch stärkere Schmerzen hervorrufen.

Wie kann Medlanes Ihnen helfen?

Haben Sie schmerzempfindliche Zähne, kontaktieren Sie uns! Unser ärztlicher Notdienst findet für Sie schnell und einfach einen Zahnarzt der Sie bei sich vor Ort behandelt. Ist ihr Zahnarzt nicht verfügbar oder an Wochenenden oder Feiertagen nicht geöffnet, sollten Sie nicht zu lange warten. Unsere Fachärzte machen Hausbesuche und kommen zu Ihnen nach Hause, um Sie zu untersuchen und Ihnen ein Rezept für die geeignete Therapie auszustellen. Nachdem der Arzt Ihre Patientendaten erhalten hat, wird er sich umgehend auf den Weg zu Ihnen machen.

Bilder: 
file404/Shutterstock.com
Rocketclips, Inc/Shutterstock.com

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Beiträge zum Thema

Husten und Halsschmerzen

Coronavirus: Diese Schutz-Maßnahmen können Sie treffen

Kurzsichtigkeit: Wissenswertes über Myopie

Übelkeit in der Schwangerschaft trifft bei etwa Etwa 50 - 70 Prozent aller Frauen im ersten Trimester auf.

Nausea & morgendliche Übelkeit – Welche Hausmittel und Medikamente wirklich helfen

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x