Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Ist eine Bindehautentzündung ansteckend?

Eine Bindehautentzündung (Konjunktivitis) ist eine häufige Augenerkrankung, die juckende und oft schmerzhafte Augen verursacht. Eine Konjunktivitis kann akut oder chronisch verlaufen. Lesen Sie, warum Sie sich vor Menschen mit einer Bindehautentzündung besser fern halten sollten und woran Sie erkennen, dass eine Infektion ansteckend ist.

Die möglichen Ursachen für eine Bindehautentzündung

Bakterien, Viren oder Allergien können für eine Bindehautentzündung verantwortlich sein. Eine bakterielle Bindehautentzündung entsteht wenn:

+ persönliche Hygienegegenstände mit anderen geteilt werden

+ die Augen mit schmutzigen Händen berührt wurden

+ sich in altem oder unreinem Makeup Bakterien angesammelt haben

+ Viren, die der Grund für eine Infektion sein können sind:

+ Adenovirus – der häufigste Auslöser

+ Herpesvirus – selten, aber gefährlicher

Allergene, die eine Bindehautentzündung verursachen können sind zum Beispiel:

Eine Bindehautentzündung, die von Bakterien verursacht und mit Antibiotika behandelt wird, benötigt 24 bis 48 Stunden, bis sich die Symptome lindern. Bessern sich die Symptome nach der Behandlung nicht, liegt wahrscheinlich eine virale Infektion vor.

Wird die Krankheit von einem Virus verursacht, kann es einige Tage oder mehr als eine Woche dauern, bis die Symptome abklingen. Eine virale Erkrankung kann von einer Infektion der oberen Atemwege oder Erkältung verursacht werden.

Handelt es sich beim Auslöser um ein Allergen, verschwinden die Symptome sobald die anderen Allergie-Symptome nachlassen.

Einige Formen der Konjunktivitis können jedoch ernsthaft werden und das Augenlicht bedrohen, weil sie Narben auf der Hornhaut bilden können. Dazu gehören Konjunktivitis, die durch Gonorrhoe, Chlamydien oder bestimmte Stämme des Adenovirus verursacht wird.

Ist eine Bindehautentzündung ansteckend?

Virale und bakterielle Bindehautentzündungen sind hoch ansteckend, eine allergische Bindehautentzündung dagegen nicht. Erkrankte Menschen spüren möglicherweise einen geschwollenen Lymphknoten am Ohr oder im Unterkiefer.

Infizierte Kinder und Erwachsene sollten sich von der Schule bzw. Arbeit fernhalten, bis die Entzündung vollständig abgeklungen ist. Besonders in Schulen oder Kindertagesstätten verbreitet sich diese Krankheit sehr schnell, verläuft jedoch meistens harmlos. Einige bakterielle und virale Stämme können von Menschen auf Haustiere (Hunde und Katzen) und auch von infizierten Haustieren auf Menschen übertragen werden.

Bei einer allergischen Erkrankung besteht keine Notwendigkeit zu Hause zu bleiben. Kontaktlinsen (Einweglinsen), die direkt vor oder während einer Infektion getragen wurden, sollten entsorgt werden. Andere Kontaktlinsen sind vor der erneuten Verwendung gründlich zu reinigen. Menschen können auch dazu beitragen, Infektionen zu verhindern, indem sie zur Reinigung der Kontaktlinsen nur sterile Lösungsmittel verwenden und die Hände vor dem Einsetzen oder Entfernen gründlich reinigen.

Anzeichen, das eine Bindehautentzündung ansteckend ist

Solange die Bindehaut rot oder rosa erscheint, gilt die Person als ansteckend (außer bei einer allergischen Entzündung). Diese Anzeichen zeigen, dass eine Konjunktivitis noch ansteckend ist:

+ Ausfluss aus den Augen

+ Schwellungen um die Augen

+ brennendes Gefühl

+ Verkrustungen an Wimpern und Lider

+ Jucken

+ verschwommene Sicht

+ Lichtempfindlichkeit

Wann sollte der Arzt aufgesucht werden?

Bei Neugeborenen sollte bei einer Bindehautentzündung sofort ein Arzt hinzugezogen werden, da die Entzündung zu bleibenden Schäden führen kann. Sind bei Erwachsenen die Symptome mild, aber klingt die Rötung nicht innerhalb von zwei Wochen ab, ist ein Arztbesuch ratsam. Sie sollten außerdem einen Arzt aufsuchen, wenn:

+ Sie starke Augenschmerzen haben und lichtempfindlich sind

+ gelber oder grüner Ausfluss aus dem Auge fließen

+ die Sehfähigkeit beeinträchtigt ist

+ Sie hohe Fieber, Schüttelfrost oder Schmerzen haben

Die Art der Behandlung hängt vom Grad der Erkrankung ab. Bei einer bakteriellen Infektion wird der Arzt Antibiotika in Form von Augentropfen, Salben oder Tabletten verordnen. Gegen Viren helfen Antibiotika nicht. Allergische Infektionen klingen ab, wenn die allergischen Auslöser verschwunden sind.

Kann eine Bindehautentzündung vermieden werden?

Eine Ansteckung mit Bindehautentzündung zu vermeiden ist sehr schwierig, da die Krankheit sehr infektiös ist. Versuchen Sie, engen Kontakt mit Menschen zu vermeiden, die infiziert sind. Zu den Vorsichtsmaßnahmen gehören:

+ die Augen nicht berühren oder reiben

+ keine persönlichen Gegenstände teilen

+ die Hände gut waschen, besonders vor dem Einsetzen oder Entfernen von Kontaktlinsen

+ Kontaktlinsen sauber halten

+ regelmäßiges Waschen von Handtüchern, Kissenbezügen und Kleidung

Infektiöse Formen von Bindehautentzündung werden durch direkten Kontakt mit infizierten Menschen verbreitet. Tauschen Sie niemals Handtücher oder Taschentücher aus und werfen Sie die Tücher nach jedem Gebrauch weg. Das Desinfizieren von Oberflächen wie Arbeitsplatten, Spülbecken und Türknöpfen kann auch dazu beitragen, die Ausbreitung einer infektiösen Bindehautentzündung zu verhindern.

Fazit: Bindehautentzündungen sind häufig und manchmal auch mit Schmerzen verbunden, aber meistens nicht von großer Bedeutung. Sie wissen nun, welche Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen sind und wie Sie sich im Falle einer Ansteckung verhalten sollten. Normalerweise geht die Krankheit nach Einnahme der Medikamente schnell zurück.

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x