Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Ursachen für eine unregelmäßige Menstruation

Die Menstruation bringt vielerlei Unannehmlichkeiten mit sich, kann schmerzhaft sein und uns im Alltag einschränken. Ganz gleich ob Sie erst seit kurzer Zeit Ihre Regel haben oder seit Jahren an sie gewöhnt sind – wir wünschen uns doch alle, dass sie möglichst schnell vorbeigeht. Aber was besonders nervenraubend sein kann, sind unregelmäßige Perioden. Frauen, deren Menstruation unregelmäßig ist, vernachlässigen dieses Problem häufig vollkommen oder tun das genaue Gegenteil und nehmen an, sie seien entweder schwanger oder schwer krank. Tatsächlich gibt es sehr viele Faktoren, die zur (Un-)Regelmäßigkeit der Menstruation beitragen.

Wann war das noch mal…?

Vielen Frauen ist nicht bewusst, was in Ihrem Körper während des Zyklus passiert. Ein gesunder Zyklus zeichnet sich dadurch aus, dass zwischen dem ersten Tag einer Blutung und dem ersten Tag der nächsten Blutung zwischen 21 und 40 Tage liegen. Wer keinen Regelkalender führt, wird vielleicht nicht einmal bemerken, dass der Zyklus unregelmäßig ist. Es ist nicht immer leicht, sich daran zu erinnern, wann genau die letzte Regel begonnen hat, wobei ein entsprechender Kalender helfen kann.

Gewichtsprobleme

Es gibt kein Minimalgewicht, das Voraussetzung für eine physiologische Regelblutung wäre, aber einen bestimmten Körperfettanteil braucht es durchaus für einen regelmäßigen Zyklus. Es konnte belegt werden, dass der Körper untergewichtiger Frauen von einem Zustand des Hungers ausgeht, der mit der Fortpflanzung nicht vereinbar ist. Davon sind beispielsweise Frauen betroffen, die für einen Marathon oder Triathlon trainieren.

Verhütungsmittel

 Eine unregelmäßige Periode sorgt für große Unruhe und treibt die Betroffenen manchmal zur Verzweiflung.

Eine unregelmäßige Periode sorgt für große Unruhe und treibt die Betroffenen manchmal zur Verzweiflung.

Hormonelle Verhütungsmittel wie die Pille, Verhütungspflaster oder Depotpräparate verändern die Östrogen- und Progesteronspiegel des Körpers und beeinflussen so den Zyklus. Der Körper braucht oft eine Zeit lang, um sich an ein neues Verhütungsmittel anzupassen. Erst mit der Zeit wird der Zyklus dann wieder regelmäßig. Verhütungsmittel eignen sich nicht nur hervorragend, um ungewollte Schwangerschaften zu vermeiden, sondern auch um den Zyklus angenehm und planbar zu gestalten.

Einnahmefehler bei Verhütungsmitteln

Wenn Sie Verhütungsmittel wie die Pille anwenden, dann sollten Sie diese jeden Tag zur gleichen Zeit einnehmen und auch keine Einnahme überspringen. Das unregelmäßige Einnehmen der Pille oder das Auslassen von Einnahmen können zu Zwischenblutungen und Zyklusstörungen führen. Wenn Sie nicht sicher sind, wie Sie Ihr Verhütungsmittel anwenden sollten, sprechen Sie mit Ihrem Arzt. Bedenken Sie dabei, dass verschiedene Verhütungsmittel nach unterschiedlichen Schemata eingenommen werden.

Wissenschaft

Vielleicht haben Sie schon einmal davon gehört, dass Frauen, die verhütungsmittelfrei zusammenleben, ihre Menstruationszyklen synchronisieren. Das stimmt, aber die Hintergründe dieses Phänomens sind noch nicht vollständig verstanden. Es konnte jedoch bewiesen werden, dass Schwestern oder weibliche Mitbewohner oft zur gleichen Zeit ihre Periode haben. Wenn Sie also gerade umgezogen sind oder eine neue Mitbewohnerin bekommen haben, dann wundern Sie sich nicht, wenn Ihre Regel etwas früher oder später als erwartet einsetzt.

Arzneimittel

Für verschiedene Pharmaka wurde bestätigt, dass diese den Zyklus beeinflussen und zu einer unregelmäßigen Periode führen können. Wenn Sie an einer psychischen Störung leiden und daraufhin therapiert werden, zum Beispiel Antidepressiva einnehmen, dann kann das zur Unterbrechung des Zyklus führen. Sie sollten mit Ihrem Arzt darüber sprechen, ob die Therapie vielleicht umgestellt werden kann.

Vaginalblutungen

Nicht immer ist eine verfrühte Regel tatsächlich das, wofür wir sie halten. Vaginalblutungen können aus verschiedenerlei Gründen auftreten, zum Beispiel nach Traumata, durch Einführen eines Objektes, bei Infektionen, Gerinnungsstörungen oder Tumoren im Bereich der Scheide. Um derartige Blutungen von Ihrer Regel zu unterscheiden, sollten Sie einen Regelkalender führen. Wenn Sie sich unsicher sind und bestimmte Symptome nicht einordnen können, sprechen Sie mit Ihrem Frauenarzt.

Wie kann Ihnen Medlanes helfen?

Wenn Sie eine unregelmäßige Menstruation haben, sollten Sie nicht zu lange warten. Der ärztliche Bereitschaftsdienst von Medlanes bietet sowohl Privatpatienten als auch Selbstzahlern die Möglichkeit, im Bedarfsfall auf die schnelle und unkomplizierte Hilfe eines auf dem Gebiet der Gynäkologie erfahrenen Arztes zurückzugreifen. Rund um die Uhr (je nach Auslastung der Ärzte) und an 7 Tagen pro Woche stehen Ihnen Medlanes’ Mediziner zur Verfügung, um ihre Patienten im Wege eines Hausbesuches zu betreuen.
Bild: Voyagerix/Shutterstock.com

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Beiträge zum Thema

Hausbesuche Gynäkologe

Beim Notfall zum Frauenarzt – das sollten Sie wissen

Kopfschmerzen und Konzentrationsprobleme sind die häufigsten Symptome von Eisenmangel.

Eisenmangel: Ursachen, Symptome & Behandlung

Mit Natron die Fußpflege selber machen.

Anwendungsmöglichkeiten für Natron

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x