Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Eingewachsene Fußnägel einfach und effektiv behandeln

Eingewachsene Zehennägel sind nicht nur unangenehm, sondern auch schmerzhaft. Wir haben das wohl fast alle bereits einmal erlebt. Eine solche Situation ergibt sich, wenn die Ecke eines Fußnagels in die Haut und das darunterliegende Gewebe einwächst. Dann kommt es zu Entzündungssymptomen wie Rötung, Schwellung und Schmerz. Am häufigsten wächst der Nagel des großen Zehs ein. Zum Glück ist es nicht schwierig, einen derartig eingewachsenen Nagel zu behandeln. Hat sich die Wunde noch nicht infiziert, kann das sogar mit einfachen Hausmitteln geschehen. Probieren Sie diese Hausmittel doch einmal aus, wenn Sie an einem eingewachsenen Fußnagel leiden! Sollten Sie mit diesen Hausmitteln keinen Erfolg haben, empfehlen wir Ihnen, einen Arzt zu konsultieren.

Heute einen Arzttermin von Medlanes erhalten

Sie können sich immer dann an Medlanes wenden, wenn Sie Schmerzen, Symptome oder Beschwerden haben, bei denen Sie ansonsten einen niedergelassenen Arzt konsultieren würden. Unser ärztlicher Notdienst hilft Ihnen bei akuten Beschwerden, steht Ihnen jedoch ebenfalls für regelmäßige Hausbesuche zur Verfügung. Bei Bedarf verschreibt Ihnen der Arzt natürlich auch Medikamente oder stellt Ihnen eine Krankschreibung aus.

Fußbad

Um eine Entzündung des eingewachsenen Nagels möglichst zu verhindern, sollten über mehrere Tage zehn bis zwanzig Minuten lange Seifenfußbäder gemacht werden

Um eine Entzündung des eingewachsenen Nagels möglichst zu verhindern, sollten über mehrere Tage zehn bis zwanzig Minuten lange Fußbäder gemacht werden.

Geben Sie etwas heißes Wasser in eine Schüssel und fügen Sie drei Esslöffel Salz hinzu. Baden Sie die betroffenen Zehen für etwa 15 Minuten in diesem Fußbad. Diese Behandlung sollte täglich, wenn möglich mehrmals, durchgeführt werden. Das führt zu einem Rückgang der Schwellung und lindert die Schmerzen. Achten Sie darauf, Ihre Füße nach dem Fußbad gut abzutrocknen. Die besten Ergebnisse lassen sich mit Epsom-Salz erzielen. Es erweicht die Haut um den eingewachsenen Nagel, sodass dieser leichter hervorgezogen werden kann.

Wasserstoffperoxid

Wasserstoffperoxid ist nicht nur zur Desinfektion geeignet, sondern auch als Hausmittel gegen eingewachsene Fußnägel. Vermischen Sie dazu zwei Esslöffel Wasserstoffperoxid mit so viel Wasser, wie Sie für ein Fußbad benötigen. Ähnlich wie das beim Salz der Fall war, wird auch durch diese Behandlung der Schmerz gelindert und die Haut aufgeweicht, sodass sich der eingewachsene Nagel herausziehen lässt. Die desinfizierende Wirkung des Peroxids hilft, Infektionen vorzubeugen. Sie können Wasserstoffperoxid auch direkt auf dem betroffenen Nagel anwenden, was aber sehr unangenehm sein kann und die Haut austrocknet.

Ätherische Öle

Wie vielen ätherischen Ölen werden auch dem ätherischen Oreganoöl antibakterielle und antiseptische Eigenschaften zugeschrieben. Es wirkt zudem schmerzlindernd, was sehr angenehm ist. Wenn Sie einen Teelöffel Oreganoöl mit der gleichen Menge Olivenöl vermischen und diese Mischung mehrmals täglich auf den eingewachsenen Zehennagel geben, werden die Symptome spürbar gelindert.

Zitrone

Ein weiteres preiswertes aber effektives Hausmittel gegen eingewachsene Nägel ist die Zitrone. Nehmen Sie eine Zitrone aus Ihrem Kühlschrank, schneiden Sie sie auf und legen Sie eine Scheibe auf den betroffenen Nagel. Befestigen Sie die Zitronenscheibe mit ein paar Pflastern. Der Zitronensaft hilft, Infektionen vorzubeugen, und die Behandlung verhindert zudem, dass der Nagel tiefer einwächst. Sollte dieses Heilmittel nicht ausreichen, um den eingewachsenen Zehennagel zu heilen, so werden doch zumindest entzündungs-bedingte Rötung und Schmerz gelindert.

Ein ovales Schneiden ist unbedingt zu vermeiden, da es das Einwachsen der Nägel fördert. Außerdem darf der Fußnagel zudem auf keinen Fall zu kurz abgeschnitten werden. Eine Länge von etwa einem Millimeter sollte noch sichtbar bleiben, damit ein eingewachsener Zehennagel verhindert wird.

Ein ovales Schneiden ist unbedingt zu vermeiden, da es das Einwachsen der Nägel fördert. Außerdem darf der Fußnagel zudem auf keinen Fall zu kurz abgeschnitten werden. 

Prophylaxe

Die beste Alternative, um dem Einwachsen von Zehennägeln vorzubeugen, ist das Kurzhalten dieser Nägel. Gönnen Sie sich ab und zu auch eine Pediküre. Es ist wichtig, dass Sie bequemes Schuhwerk in der richtigen Größe tragen. Wenn Sie Strümpfe kaufen, bevorzugen Sie leichte Baumwollsocken. Gehen Sie zuhause so oft wie möglich barfuß, denn so bekommen Ihre Fußnägel Luft und Licht. Und wenn alles nichts hilft und der eingewachsene Nagel stark schmerzt, dann sprechen Sie bitte mit Ihrem Arzt darüber!

Wie kann Medlanes Ihnen helfen?

Brauchen Sie ärztliche Unterstützung bei der Behandlung von einem eingewachsenen Zehnagel? Wir helfen Ihnen gerne weiter. Medlanes ist ein privatärztlicher Bereitschaftsdienst, welcher unter anderem auch Hausbesuche macht. Der ärztliche Notdienst von Medlanes bietet sowohl Privatpatienten als auch Selbstzahlern die Möglichkeit, im Bedarfsfall auf die schnelle und unkomplizierte Hilfe eines erfahrenen Arztes zurückzugreifen. Rund um die Uhr (je nach Auslastung der Ärzte) und an 7 Tagen pro Woche stehen Ihnen Medlanes’ Mediziner zur Verfügung.

Bilder:
imagedb.com/Shutterstock.com
Monkey Business Images/Shutterstock.com

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Notify of

Weitere Beiträge zum Thema

Medikamente Grippaler Infekt

Tastbar vergrößerte Lymphknoten am Hinterkopf

Hausbesuche Kinderarzt

Lymphknoten hinterm Ohr

Medikamente Grippaler Infekt

Ursachen geschwollener Lymphknoten im Kiefer

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...