Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Woran erkennt man Krätze im Anfangsstadium?

Krätze sollte am besten schon im Anfangsstadium erkannt und behandelt werden

Krätze, medizinisch Acarodermatitis genannt, ist eine juckende, hoch ansteckende Hautkrankheit, die durch einen Befall der Juckreizmilbe (Sarcoptes scabiei) verursacht wird. Die Milben, nur 1/3 Millimeter lang, graben sich in die Haut ein, was einen intensiven Juckreiz erzeugt, der besonders nachts sehr schlimm ist. Lesen Sie, wie Sie Krätze schon im Anfangsstadium erkennen und was Sie dagegen unternehmen können.

Wie kann man sich mit Krätze infizieren?

Ein Krätze-Befall tritt sehr häufig auf. Es wird geschätzt, dass es weltweit pro Jahr zu 300 Millionen Erkrankungen kommt. Von Krätze können Menschen in jedem Alter betroffen werden. Selbst Kleinkinder erkranken daran.

Krätze ist sehr ansteckend und wird durch direkten Hautkontakt übertragen. Die Milben reagieren sehr empfindlich auf ihre Umgebung. Sie können unter den meisten Bedingungen nur 24 bis 36 Stunden überleben. Für die Übertragung der Milben ist ein enger Hautkontakt von Mensch zu Mensch erforderlich. Zu den Risikofaktoren zählt der enge Kontakt mit einer befallenen Person.

Es ist schwierig, wenn nicht unmöglich, Krätze durch Händeschütteln zu bekommen. Die Krankheit kann jedoch durch infizierte Bettbezüge oder Matratzen übertragen werden. Auch sexueller Körperkontakt kann die Krankheit übertragen und ist oft sogar die häufigste Form der Übertragung. In der Regel erfordert die Übertragung einen längeren körperlichen Kontakt.

Ältere und geschwächte Menschen in Pflegeheimen und ähnlichen Einrichtungen können mit Krätze infiziert sein, ohne nennenswerten Juckreiz oder sichtbare Anzeichen zu zeigen. Neben der normalen Krätze gibt es noch die Krustenkrätze (Scabies crustosa), eine besonders ansteckende Art. In solchen Fällen kann es unter Patienten und Angehörigen der Gesundheitsberufe manchmal zu richtigen Epidemien kommen.

Was sind die ersten Anzeichen eines Krätze-Befalls?

Krätze sollte am besten schon im Anfangsstadium erkannt und behandelt werden. Oft bleibt die Erkrankung sogar wochenlang unbemerkt. Doch je länger Acarodermatitis unerkannt bleibt, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Milben auch andere Menschen infizieren. Die folgenden Hinweise deuten darauf hin, dass Krätze im Anfangsstadium vorhanden sein könnten.

Ein sich ausbreitender Juckreiz

Es gibt ein oder zwei Stellen am Körper, die nicht aufhören zu jucken, egal wie oft daran gekratzt wird. Der Juckreiz verschwindet tagsüber nicht, wird aber in der Nacht besonders heftig. Während des Tages sind die meisten Menschen abgelenkt und die Milben sind hauptsächlich nachts aktiv. Wenn es schrecklich juckt und Sie nachts wach hält, ist es wahrscheinlich Krätze.

Meistens beginnt die Krankheit an einer Stelle und wird oft für eine allergische Reaktion gehalten. Aber dann breitet sich die Krankheit aus und befällt andere Körperteile. Spätestens jetzt sollten Sie einen Arzt aufsuchen und mit der Behandlung beginnen.

Hautausschläge und Beulen

Während der Infektion sind die Milben damit beschäftigt Höhlen in die Haut zu graben, um ihre Eier darin abzulegen. Dadurch entstehen rote Flecken mit kleinen Unebenheiten und Erhöhungen. Besonders gerne zwischen den Beinen, den Fingern, im Ellbogen, im Kniebereich oder an den Genitalien. In diesen Gebieten fühlen sich Kratzmilben besonders zu Hause.

Auch andere Personen in ihrer Umgebung kratzen sich

Da Sie ihrem juckenden Körper so viel Aufmerksamkeit gewidmet haben, haben Sie vielleicht nicht viel Zeit damit verbracht, sich nach ihren Freunden und ihrer Familie umzusehen. Doch Acarodermatitis fällt nicht vom Himmel. Schauen Sie sich die Haut der anderen Personen an, mit denen Sie täglich in Kontakt kommen. Haben andere Personen die Symptome eines Befalls, könnte das ein frühes Zeichen der eigenen Erkrankung sein.

Sie sind in den letzten Monaten viel gereist

Häufige Reisen sind kein endgültiger Beweis für eine Erkrankung, könnte aber einige Anhaltspunkte liefern. Besonders, wenn Sie sich in Gebieten aufgehalten haben, in denen Krätze häufig vorkommt.

Es gibt Fälle von Krätze in ihrem persönlichen Umfeld

Bekannte Orte für Infektionen sind Fitnessstudios oder Kindertagesstätten. Wenn Sie diese Orte besucht haben und dort Krätze aufgetreten ist, besteht die Gefahr, dass Sie sich dort infiziert haben.

Es ist sehr wichtig, die frühen Symptome zu erkennen, einen Dermatologen aufzusuchen und mit der Behandlung zu beginnen, bevor der Juckreiz unerträglich wird. Zur Behandlung stehen Salben, Cremes und orale Medikamente zur Verfügung.

Fazit: Sie haben gelesen, dass Krätze kann jeden Menschen befallen kann, der mit den Milben in Kontakt kommt. Der einzige bekannte Risikofaktor ist der direkte Hautkontakt mit einer befallenen Person. Gute Hygiene- und Gesundheitspraktiken können die Übertragung nicht verhindern, wenn ein Kontakt mit einer befallenen Person besteht. Oft bleibt die Krankheit wochenlang unbemerkt. Sie haben außerdem erfahren, wie Sie Krätze schon im Anfangsstadium erkennen, Risikofaktoren vermeiden und einer Erkrankung vorbeugen können.

Bild: Shuttertsock.com/RaDoll

Kommentar schreiben

avatar
  Subscribe  
Notify of

Weitere Beiträge zum Thema

Hautausschlag rote Flecken

Hautausschlag: Was bedeuten rote Flecken?

Rote Flecken am Bein und ihre Ursachen

Krätze erkennen anhand dieser Anzeichen & Symptome

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...