Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Die Symptome einer Röschenflechte

roeschenflechte
Pityriasis Rosea verschwindet normalerweise ohne Behandlung. Trotzdem ist es wichtig den Arzt aufzusuchen, da die Hautveränderungen zahlreiche anderen Ursache haben können

Die Röschenflechte, auch Pityriasis Rosea genannt, ist eine häufige Hauterkrankung, die ein Dermatologe schon beim ersten Anblick erkennt. Die Krankheit verursacht große und kleine Rötungen und schuppige rote Flecken am Oberkörper. Lesen Sie, wie es zu dieser Erkrankung kommen kann, was Sie dagegen tun können und ob diese Krankheit ansteckend ist.

Die Symptome einer Röschenflechte

Die Röschenflechte ist eine entzündliche Erkrankung der Haut, die plötzlich auftreten und nach acht bis zehn Wochen von selbst wieder verschwinden kann. Der kreisförmige bis ovale Ausschlag beginnt oft auf der Brust, dem Bauch oder dem Rücken. Der Durchmesser kann bis zu 10 cm betragen. Betroffen sind meistens Jugendliche und Erwachsene bis zu einem Alter von etwa 35 Jahren. Mädchen und junge Frauen sind öfter betroffen als Jungen und Männer. Die Krankheit kommt überall auf der Welt vor, viele Menschen erkranken im Herbst oder Frühling.

 

Zunächst ist bei den Betroffenen eine einzelne Rötung bemerkbar. Sie ist gegenüber der Haut leicht erhaben, scharf begrenzt und schuppt leicht. Der Durchmesser kann bis zu 4 cm betragen. Dieser Fleck wird Primärmedaillon genannt. In den nächsten zwei Wochen nach dem Auftreten des primären Fleckens entstehen zahlreiche weitere schuppige Flecken. Ist die Haut ausgetrocknet oder durch starken Schweiß gereizt, kann es zu starkem Jucken kommen.

Wie es zu Pityriasis Rosea kommt, ist nicht genau bekannt. Vieles spricht für eine Infektion mit bestimmten Herpesviren, die diese Krankheit unter bestimmten Umständen auslösen können. Vermutlich sind dafür die Herpesviren der Typen 6 und 7 verantwortlich, die nach einer Infektionen oft ohne Symptome im Körper verweilen. Nur ein kleiner Teil dieser Viren entwickelt eine Röschenflechte. Die verschiedenen Auslöser sind noch nicht genau erforscht.

Ohne Behandlung heilt die Krankheit in drei bis acht Wochen selbstständig ab, bei einigen Erkrankten kann die Krankheit auch einige Monate anhalten. Nur wenige Erkrankte klagen über Kopfschmerzen, Müdigkeit und Appetitlosigkeit. Bei Schwangeren, die vor der 15. Woche an Pityriasis Rosea erkranken, besteht eine Gefahr für das ungeborene Kind. In diesem Fall sollte umgehend ein Gynäkologe konsultiert werden.

Diagnose – Wie wird Pityriasis Rosea festgestellt?

Ein Dermatologe ist normalerweise der Arzt, der Pityriasis Rosea diagnostiziert. Der Hautausschlag ist für einen Dermatologen meistens leicht zu erkennen, jedoch nicht immer. Bei einigen Patienten kann dieser Ausschlag wie eine andere Hauterkrankung aussehen, zum Beispiel wie Ringelflechte, Ekzem oder Psoriasis.

Manchmal muss ein Dermatologe weitere histologische Untersuchungen durchführen, um eine sichere Diagnose zu stellen. Manchmal wird vom Arzt eine zusätzliche Blutuntersuchungen vorgenommen oder eine Hautprobe unter dem Mikroskop untersucht, um sicher zu sein.

Wie behandelt der Arzt die Röschenflechte?

Pityriasis Rosea verschwindet normalerweise ohne Behandlung. Trotzdem ist es wichtig den Arzt aufzusuchen, da die Hautveränderungen zahlreiche anderen Ursache haben können. Sie müssen damit rechnen, dass der Ausschlag etwa 6 bis 8 Wochen dauert, bevor er verschwindet. Bei einigen Erkrankten dauert es nur zwei Wochen. Gelegentlich kann die Krankheit sogar länger als acht Wochen dauern. Die folgenden Maßnahmen helfen die Symptome zu lindern.

  • frei verkäufliche und örtlich wirkende Cremes oder Lotionen, die Zinkoxyd enthalten
  • Cremes gegen das Austrocknen der Haut
  • lauwarme Duschen oder Bäder
  • starkes Schwitzen vermeiden
  • keine eng anliegende Kleidung tragen

Wenn ein Patient unter einem unerträglichen Juckreiz leidet, kann der Dermatologe ein Medikament verschreiben, um den Juckreiz zu lindern. In schweren Fällen wird der Arzt Kortikosteroide gegen Schwellungen und Juckreiz oder antivirale Mittel wie Aciclovir verordnen. Einige Ärzte empfehlen auch natürliches oder künstliches Sonnenlicht. Es wird angenommen, dass die ultravioletten Strahlen die Dauer des Hautausschlags reduzieren.

Fazit: Sie wissen nun, dass Röschenflechte normalerweise harmlos ist und von allein abheilt. Das kann ein paar Wochen dauern, aber schließlich verschwindet die Krankheit und kehrt nicht zurück. Schwangere Frauen gehören zu der Gruppe, in der die Wahrscheinlichkeit einer ernsthaften Komplikation aufgrund dieser Erkrankung höher ist. Diese Frauen sollten sich umgehend mit ihrem Gynäkologen in Verbindung setzen. Sie haben außerdem erfahren, dass Sie die Erkrankung von einem Dermatologen diagnostizieren lassen sollten, weil es viele Krankheiten mit ähnlichen Symptomen gibt. In schweren Fällen können verschreibungspflichtige Medikamente Linderung bringen.

Bild: Shutterstock.com/Africa Studio

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Beiträge zum Thema

Hautausschlag rote Flecken

Hautausschlag: Was bedeuten rote Flecken?

Rote Flecken am Bein und ihre Ursachen

Krätze erkennen anhand dieser Anzeichen & Symptome

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x