Aktuell sind alle Ärzte ausgelastet

Diabetes Typ 3 – Die unbekannte Krankheit.

Was ist Diabetes?

Diabetes ist eine chronische Stoffwechselerkrankung, auch bekannt als Zuckerkrankheit. Diabetes wird in zwei Formen unterschieden: Diabetes Typ 1 und Diabetes Typ 2. Die beiden Diabetes Formen sind heute gut bekannt und treten am häufigsten auf. Diabetes Typ 1 ist auch als „Jugenddiabetes“ bekannt und beginnt meist vor dem 20. Lebensjahr. Ursache ist eine Erkrankung, bei der das Immunsystem den eigenen Körper angreift. Bei Diabetes Typ 1 werden die insulinproduzierenden Zellen der Bauchspeicheldrüse zerstört. Diabetes Typ 2 ist die häufiger auftretende Form und beginnt meist erst nach dem 30. Lebensjahr. Auf Grund dessen wird es daher häufig auch als „Altersdiabetes“ bezeichnet. Jedoch können auch junge Menschen betroffen sein. Als Ursache spielen unter anderem erbliche Faktoren, Übergewicht und Bewegungsmangel eine Rolle.

Tasche mit verschiedenen Utensilien für Diabetiker.
Tasche mit verschiedenen Utensilien für Diabetiker (Messgerät, Insulin, Spritze, Teststreifen).

Was ist Diabetes Typ 3?

Was Wenige wissen: Es gibt noch weitere Formen. Oft schlummern die anderen Diabetes Formen bei den Betroffenen viele Jahre im Körper und zerstören ihn unbemerkt. Wird bei einem Arzt eine Diabetes-Erkrankung diagnostiziert, handelt es meistens um Diabetes Typ 1 oder Typ 2. Doch es gibt auch verhältnismäßig seltene Sonderformen. Diese seltenen Formen der Diabetes werden gelegentlich auch unter der Bezeichnung „Diabetes Typ 3“ zusammengefasst. Diese Bezeichnung ist jedoch in Deutschland nicht offiziell anerkannt. Sogar viele Ärzte kennen den Diabetes-Typ-3 nicht.
Der Diabetes mellitus „Typ-3“ wird in mehrere Untergruppen eingeteilt. Diese Einteilung richtet sich nach den möglichen Ursachen der Erkrankung, wobei die Zusammenhänge im Detail oft noch nicht genau verstanden sind. Einige dieser Formen kommen extrem selten vor!

  • Diabetes Typ 3a (Gendefekte in den Betazellen: MODY)
  • Diabetes Typ 3b (Gendefekte in der Insulinwirkung)
  • Diabetes Typ 3c (Erkrankungen der Bauchspeicheldrüse)
  • Diabetes Typ 3d (Gestörte Hormonproduktion)
  • Diabetes Typ 3e (Chemikalien und Medikamente)
  • Diabetes Typ 3f (Viren)
  • Diabetes Typ 3g (Autoimmunerkrankungen)
  • Diabetes Typ 3h (Genetische Syndrome)
Der Blutzuckerspiegel bei einem Kind wird ermittelt.
Der Blutzuckerspiegel bei einem Kind wird ermittelt.

Am häufigsten tritt Diabetes Typ 3a auf: MODY (Maturity Onset Diabetes of the Young). Etwa ein bis zwei Prozent der Diabetiker erkranken an MODY-Diabetes. Die typischen MODY Symptome sind auch bei Patienten mit Diabetes Typ 2 zu finden. Der Unterschied: MODY-Patienten sind in der Regel jünger als 25. Weder sind diese jungen Patienten übergewichtig (typisch Diabetes Typ 2), noch sind Antikörper bei MODY-Patienten nachweisbar (typisch Diabetes Typ 1). Es handelt sich damit also um Sonderform des Diabetes, die daher dem Diabetes Typ 3 zugeordnet wird. Meistens fällt MODY dadurch auf, dass die Symptome für das jeweilige Erkrankungsalter ungewöhnlich sind. Beispielsweise kann auch bei der Trisomie 21 ein Diabetes Typ 3 auftreten.

Symptome und Behandlung

Diabetes Typ 3 hat im Wesentlichen die gleichen Erkrankungsmerkmale, wie sie von den „klassischen“ Diabetes-Erkrankungen bekannt sind: einen dauerhaft erhöhten Blutzuckerspiegel, durch den unterschiedliche Organe geschädigt werden können.
Bei der Therapie der seltenen Diabetesformen werden die überhöhten Blutzuckerwerte in der Regel wie bei Typ 1 oder Typ 2 durch Diät, durch Blutzuckersenkende Medikamente oder durch Gabe von Insulin reguliert.

Wie kann Ihnen Medlanes weiterhelfen?

Wenn Sie einen Arzt benötigen, können Sie Medlanes über die Webseite, telefonisch oder per App kontaktieren. Nachdem unser Notdienst alle notwendigen Daten von Ihnen erhalten hat, vermitteln wir Ihre Information an den geeigneten Arzt weiter. Dabei befolgt Medlanes selbstverständlich alle für Deutschland und die EU geltenden Datenschutzgesetze. Sobald der Arzt Ihre Informationen erhalten hat, kontaktiert er Sie, klärt letzte Details und macht sich umgehend auf den Weg zu Ihnen. Ihr Aufenthaltsort spielt dabei keine Rolle: ob zu Hause, im Büro oder an einen anderen von Ihnen gewünschten Ort, der Arzt behandelt Sie, wo und wann Sie möchten-, und zwar ganztägig und gerne auch an Wochenenden.

Bilder:
anetta/Shutterstock.com
Rob Byron/Shutterstock.com

0 0 vote
Article Rating
Subscribe
Notify of
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Weitere Beiträge zum Thema

Übergewicht ist zudem ein Risikofaktor für Bluthochdruck, Herzinfarkt und Schlaganfall.

Übergewicht ist ein Gesundheitsrisiko

Nachdem Sie gebucht haben, seien Sie bitte zu Hause während Sie auf Ihren Arzt warten.

Wohin sollen wir Ihren Arzt schicken?

Bitte geben Sie eine gültige Telefonnummer an
Buchung abschließen
customer-support Vielen Dank

Wir haben Ihre Terminanfrage erhalten.
Wir rufen Sie umgehend zurück, um Ihren Termin zu bestätigen.

Bei weiteren Fragen erreichen Sie uns telefonisch unter

...

0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x